Suche

Mindestlohn aktuell - Update 2019

Neuer Mindestlohn, erste Entscheidungen des BAG, Veröffentlichungen und neue Verordnungen sowie Risiken bei Zoll- und Rentenversicherungsprüfung

  • Erhöhung des Mindestlohns zum 01.01.2017 und Rechtsfolgen für die Praxis
  • Erste, richtungsweisende Entscheidungen der Gerichte zum Mindestlohn
  • Fortbestehende Risiken sowie ungeklärte Fragen und daraus folgendes Haftungspotenzial
Mindestlohn aktuell - Update 2019
Christian Beck (Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht), u. a.
Seit Anfang 2015 gilt der gesetzliche Mindestlohn. Nun wurde er zum 01.01.2017 auf 8,84 EUR erhöht. Schnell wurde klar, dass sich die Verpflichtungen aus dem Mindestlohngesetz (MiLoG) nicht allein darauf beschränken, Arbeitnehmern mindestens 8,50 EUR oder jetzt 8,84 EUR pro Stunde zu bezahlen. Vielmehr müssen Arbeitgeber diverse Vorgaben beachten, anderenfalls drohen massive Bußgelder oder Nachzahlungen in der Sozialversicherungsprüfung (Phantomlohn). Leider hat der Gesetzgeber viele Praxisfragen offen gelassen.

Zwischenzeitlich liegen erste, teilweise richtungsweisende Entscheidungen des Bundesarbeitsgerichts (BAG) z.B. zur Anrechenbarkeit von Urlaubs- und Weihnachtsgeld auf den Mindestlohn oder zu Bereitschaftsdiensten vor, die auch weitergehende Tendenzen, allgemeinen zum Mindestlohn enthalten. Außerdem hat sich zu einigen Streitpunkten bereits eine herrschende Meinung in der Literatur gebildet. Auch der Gesetzgeber selbst hat Teile seiner Verordnungen zum MiLoG wieder angepasst.

Das vorliegende Dialogseminar online gibt Ihnen ein Update zum gesetzlichen Mindestlohn und zeigt einen Überblick zu offenen Fragen aus dem Gesetz unter Einbeziehung der neuesten Rechtsprechung und Literaturmeinung. Zudem wird auf fortbestehende Risiken, zum Beispiel bei schwankenden Arbeitsentgelten, Arbeitszeitkonten oder Vergütungsbestandteilen hingewiesen und die Haftungsrelevanz für Berater erklärt. Nach dem Seminar sind Sie auf dem aktuellen Stand beim Mindestlohn.

Themen:
  • Erste Entscheidungen der Instanzgerichte und Urteile des BAG, z.B. zu Urlaubs- und Weihnachtsgeld oder zu Bereitschaftsdiensten
  • Einordnung der Entscheidungen in das System des Mindestlohns und Relevanz für die Praxis
  • Offene Fragen zum Mindestlohn, Risiken für die Praxis und Haftungsrelevanz für Berater
  • Auswirkung von Verstößen gegen das MiLoG, Bußgeldtatbestände und Nachzahlung in der Sozialversicherung
  • Diverse Praxisbeispiele



Teilnehmer
Inhaber, leitende Angestellte und Mitarbeiter von Kanzleien und Unternehmen

Hinweis:
Dieses Seminar ist auch Bestandteil der "Online-Seminarreihe Lohn mit DATEV Lohn und Gehalt" und der "Online-Seminarreihe Lohn mit DATEV LODAS", Ausgabe März 2018.

Dauer
ca. 2,5 Stunden
Wir bitten Sie, sich etwa 15 - 30 Minuten vor Beginn des Seminars im Seminarraum im Internet einzufinden.

Warenkorb

Ihr Warenkorb enthält
keine Artikel

zum Warenkorb
 

Termine

Art.-Nr. 76459
Preis 95,00 EUR
(113,05 EUR brutto)
  •  
    14.02.2019
    09:00-11:30 Uhr
    buchen
  •  
    09.10.2019
    14:00-16:30 Uhr
    buchen

Servicebereich