Suche

Der Tarifvertrag im Arbeitsverhältnis

Rechtsfragen rund um Tarifrecht und tarifliche Ansprüche

  • Unmittelbare und zwingende Anwendung von Tarifverträgen im Arbeitsverhältnis
  • Verhältnis tariflicher Regelungen zueinander und zu anderen Normen (z.B. Gesetz oder Arbeitsvertrag)
  • Grundzüge des Arbeitskampfrechts
Der Tarifvertrag im Arbeitsverhältnis
Christian Beck (Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht)
In der Praxis ist manchen Unternehmern nicht bewusst, ob und welche Tarifverträge auf ihre Arbeitsverhältnisse zwingend anzuwenden sind. Wird ein Tarifvertrag bei sog. Tarifbindung oder bei Allgemeinverbindlichkeit nicht beachtet, kann dies zu Phantomlohn und massiven Nachzahlungen in der Sozialversicherung führen. Aber auch beim Bewusstsein einer Tarifbindung stellen sich diverse Fragen, z.B. im Verhältnis zu abweichenden Regelungen im Arbeitsvertrag (sog. Günstigkeitsprinzip) oder im Verhältnis des Tarifvertrages zu gesetzlichen Vorgaben.

Nicht erst seit Aufgabe der "Tarifeinheit" durch das Bundesarbeitsgericht und der hierzu geschaffenen gesetzlichen Regelung kann die Problematik bestehen, dass ein Unternehmen in den Geltungsbereich mehrerer Tarifverträge fällt und damit fraglich ist, welcher Tarifvertrag anzuwenden ist. Endet ein Tarifvertrag oder tritt z.B. der Unternehmer aus dem Arbeitgeberverband aus, bedeutet dies nicht automatisch, dass gleichzeitig tarifliche Vorgaben enden. Hier kann es zur Nachwirkung oder Nachgeltung kommen und tarifliche Ansprüche sind möglicherweise weiterhin über Bezugnahmeklauseln im Arbeitsvertrag anzuwenden.

Das Seminar gibt einen Überblick über die rechtlichen Rahmenbedingungen für die Anwendung von Tarifverträgen, erklärt die Begriffe Tarifbindung und Allgemeinverbindlichkeit und zeigt das Verhältnis zwischen Gesetz, Tarifvertrag und Arbeitsvertrag. Dabei geht der Referent auch auf Fragen ein, ob und gegebenenfalls wann eine Tarifbindung durch Verbandsaustritt beseitigt werden kann und welche Auswirkungen z.B. ein Umzug oder die Veränderung des Tätigkeitsschwerpunktes haben können. Vervollständigt wird das Thema durch einige Hinweise, zur Zulässigkeit von Streiks z.B. zur Durchsetzung eines Haustarifvertrages und der Friedenspflicht bei Verbandszugehörigkeit.

Themen:
  • Normative Wirkung von Tarifverträgen bei Allgemeinverbindlichkeit oder beidseitiger Tarifbindung
  • Verhältnis unterschiedlicher Tarifverträge für ein und dasselbe Unternehmen
  • Rangfolge tariflicher Regelungen im Vergleich zum Gesetz, Betriebsvereinbarungen und Arbeitsvertrag
  • Freiwillige Bindung und Reichweite durch die Einbeziehung von Tarifverträgen in Arbeitsverträge
  • Schutz vor Arbeitskampfmaßnahmen aufgrund der Friedenspflicht bei Verbandszugehörigkeit



Teilnehmer
Inhaber, leitende Angestellte und Mitarbeiter von Kanzleien und Unternehmen

Voraussetzungen
Keine DATEV-Programmkenntnisse erforderlich

Dauer
ca. 2,5 Stunden
Wir bitten Sie, sich etwa 15 - 30 Minuten vor Beginn des Seminars im Seminarraum im Internet einzufinden.

Warenkorb

Ihr Warenkorb enthält
keine Artikel

zum Warenkorb
 

Termine

Art.-Nr. 76120
Preis 95,00 EUR
(113,05 EUR brutto)
  •  
    04.12.2018
    09:00-11:30 Uhr
    buchen
  •  
    16.10.2019
    14:00-16:30 Uhr
    buchen

Servicebereich